Schritt für Schritt Anleitung Facebook Audience Insights

Plus Download Tabelle zu Facebook Audience Insights

facebook audience insights

Schritt für Schritt Anleitung Facebook Audience Insights

1. Was ist Facebook Audience Insights?

Facebook Audience Insights stellt dir umfassende Daten über Personen auf Facebook bereit. Diese Daten kannst du nutzen, um deine Werbekampagnen für das Facebook Werbenetzwerk (Facebook, Instagram, Audience Network und NEU seit Juli 2017 auch im Facebook Messenger) ideal vorzubereiten. Denn einer der Hauptgründe, warum Werbung auf Facebook so erfolgreich ist, ist das Targeting. Also die Möglichkeit der punktgenauen Ansprache einer Zielgruppe. Mit Audience Insights kannst du deine Zielgruppen definieren und diese dann auf verschiedene Parameter überprüfen.

Lerne jetzt, wie du Facebook Audience Insights richtig nutzt und die dort erstellten Zielgruppen durch ein detailliertes Targeting im Werbeanzeigenmanager perfekt verfeinerst!

Um Audience Insights zu nutzen, benötigst du ein Facebook Werbekonto. Dann kannst du dich hier einloggen: facebook.com/ads/audience_insights.

Wenig Zeit? Am Ende der Seite gibt es eine Zusammenfassung des Beitrags.

1.1 Erste Schritte Audience Insights, so gehst du vor

Audience Insights ist ein mächtiges Tool, jedoch sind die möglichen Auswahlmöglichkeiten nicht auf einen Blick sichtbar. Damit du alle Angaben und Attribute in einem praktischen Überblick hast, stelle ich dir hier meine kostenlose Tabelle mit allen Wahlmöglichkeiten zu Interessen, Verhalten und Demografie bereit. Diese Tabelle hilft dir, vorab und offline genaue Gedanken zu deiner Zielgruppe zu machen und in einem kompletten Überblick zu sehen, welche Angaben in Audience Insights auswählbar sind.

Sichere dir jetzt GRATIS unseren kompletten Überblick zu den Insights Attributen (Interessen, Verhalten, Demographie) + unsere Brainstorming Vorlage zur Kundenvisualisierung

1.2 Für die Definition deiner Zielgruppe kannst du aus folgenden Angaben wählen:

  • Ort: Land, Region oder Stadt
  • Alter: 18 – beliebig
  • Geschlecht: Alle, Männer, Frauen
  • Interessen
  • Verbindungen (Personen, die Verbunden sind/zu denen keine Verbindung besteht mit deiner Seite/deinen Orten)
  • Verhalten
  • Demografische Angaben (Sprache, Beziehungsstatus, Ausbildung, Arbeit, Finanzen, Wohnangaben, Marktsegemente, Eltern, Politik (nur USA), Lebensereignisse)

Nachdem du die Daten zu deiner Zielgruppe festgelegt hast, kommt die wahre Stärke von Audience Insight zum Tragen. Nun kannst du deine Zielgruppe durchleuchten und Statistiken dazu anschauen.

Neben der Schätzung zur Reichweite deiner Zielgruppe bekommst du folgende, spannende Auswertungen:

  • Demografische Angaben, z.B. Alter und Geschlecht, Beziehungsstatus, Ausbildungsgrad, Berufsbezeichnung
  • “Gefällt mir” Angaben, aufgeteilt nach Kategorien und konkreten Facebook Seiten
  • Ort, aufgeteilt nach beliebteste Städte, beliebteste Länder, beliebteste Sprachen
  • Aktivität, z.B. Handlungen auf Facebook und verwendete Geräte
  • Haushalt, z.B. Einkommen, Haushaltsgröße und Kaufgewohnheiten
  • Einkauf, z.B. Ausgaben im Einzelhandel, Online-Käufe und Kaufverhalten

Interessant: deine erstellte Zielgruppe wird immer in den Vergleich zu dem Durchschnitt auf Facebook gesetzt. So kannst du erkennen, inwieweit du deine Zielgruppe spezialisiert hast und ob du auf dem richtigen Weg bist, die Zielgruppe zu erhalten, die für deine Werbekampagnen bestmöglich passend ist, bzw. den Attributen entspricht, die du für deine potentiellen Kunden vorab definiert hast.

2. Was kann Facebook Audience Insights und was nicht? – Audience Insights vs. Zielgruppen Targeting im Werbeanzeigenmanager

Was Facebook Audience Insights kann: Audience Insights ist ein perfektes Tool mit dem du feststellen kannst, ob die von dir im ersten Schritt festgelegten Angaben aus Interessen, Verhalten und demografischen Angaben die Personen in deiner Zielgruppe so definieren, wie du es dir vorstellt:

Beispiel: Du möchtest ein Produkt verkaufen für Personen, die es gemütlich mögen, wenig abenteuerlustig, dafür familiär sind und gerne Bücher lesen. Aber: Nach der Eingabe deiner Angaben aus Interesse, Verhalten und Demografie sagt dir Audience Insights, dass deine Zielgruppe viel reist,Seiten von Outdoor Produkten liked und gerne ins Kino geht. Deine Angaben musst du also unbedingt überprüfen und anpassen!

Was Facebook Audience Insights nicht kann: Audience Insight hat nicht die gleichen Möglichkeiten, die du direkt im Facebook Werbeanzeigenmanager beim Anlegen einer Zielgruppe vorfindest. Bei der Zielgruppendefinition im Werbeanzeigenmanager kannst du deine Zielgruppen weiter bearbeiten und deutlich mehr verfeinern. Dazu kannst du das detaillierte Targeting anwenden, siehe meine Beschreibungen unten unter Punkt 3.

Tipp: Konfiguriere dir deine Zielgruppe mit Hilfe meiner Tabelle zum kompletten Überblick zu den Auswahlmöglichkeiten aus Interesse, Verhalten und demografischen Angaben vor. Meine Tabelle enthält zudem ein praktisches Brainstorming Blatt, auf dem du dir Visualisierungen und Überlegungen zu deinem Produkt und deinem potentiellen Kunden machen kannst.

Denn: Je besser du dir vorab ein Bild über deine(n) potentiellen Kunden machst, desto einfacher wird dir später auch das detaillierte Targeting fallen. Nehme dir vorab also die Zeit und visualisiere dein Zielgruppe. Benenne Attribute, die deine Wunsch-Kandidaten ausmachen (z.B. Ernährungsbewusst, sportlich, Interesse am Kochen, etc.) und überlege, wie er oder sie sich wahrscheinlich verhält (Kinogänger, Abenteuer, Vielflieger, etc.). Diese Charakteristiken verwandelst du dann in Interessen,- Verhaltens- und Demografische Angaben.

Visualisiere deine Zielgruppe und deinen potentiellen Kunden!

facebook audience insights
ABOUT YOU Anna
facebook audience insights
Vin Diesel Victor

Nachdem du die Angaben in Audience Insight übertragen hast und du mit dem Ergebnis der Personen zufrieden bist, speicherst du deine Zielgruppe. Du kannst die abgespeicherten Zielgruppen dann beim Erstellen einer Werbekampagne im Werbeanzeigenmanager auswählen und das detaillierte Targeting zum Perfektionieren der Zielgruppe anwenden.

Sichere dir jetzt GRATIS unseren kompletten Überblick zu den Insights Attributen (Interessen, Verhalten, Demographie) + unsere Brainstorming Vorlage zur Kundenvisualisierung

3. Detailliertes Targeting bei Facebook & Instagram Werbeanzeigen – So nutzt du die Möglichkeiten perfekt aus

Wenn du eine Zielgruppe im Facebook Werbeanzeigenmanager übernommen hast, kann diese dort weiter bearbeitet werden. So lassen sich dort gezielt weitere Attribute in deine Zielgruppe EIN- ODER AUSSCHLIEßEN.

Beispiel: Du kannst klar definieren, dass deine Werbeanzeige keinen Personen angezeigt werden soll, welche die Bild-Zeitung liken.

Unglaublich detailliert wird es auch mit der  Anwendung einer oder mehr UND-Verknüpfung(en). Hier kannst du Personen ansprechen, bei denen mindestens eines der dann von dir ausgewählten Merkmale (aus Demographie, Interessen oder Verhaltensweisen) zutrifft.

Beispiel: Du hast Personen mit dem Interesse “Marketing” oder “Wirtschaft” ausgewählt. Nun kannst du aus Demographie, Interessen oder Verhaltensweisen weitere Merkmale hinzufügen, z.B. Interesse an Luxusgütern. Nun werden also nur Personen deine Werbeanzeige sehen, die Interesse an Marketing ODER Wirtschaft UND Luxusgütern haben. So wird deine Zielgruppe deutlich weiter eingegrenzt und spezialisiert.

Diese Eingrenzung lässt sich für weitere Ebenen wiederholen, d.h. du hast die Möglichkeit, immer weitere Kriterien mit einer UND-Verknüpfung hinzuzufügen (auch ausschließend). Dadurch wird deine Zielgruppe immer spezieller, aber natürlich auch immer kleiner.

Beispiel: Du möchtest das dritte und brandneue Buch einer beliebten Krimireihe verkaufen. So macht es Sinn, neben einer größeren Zielgruppe auch eine Zielgruppe zu bilden und gezielt anzusprechen, in der Personen sich für die ersten beiden Bücher aus der Krimireihe interessieren. Du erstellst also zwei UND-Verknüpfungen: Interesse an Buch 1 UND Interesse an Buch 2

So sprichst du gezielt die Personen an, die sich bestenfalls sehr für das neue und dritte Buch interessieren.

Es besteht zudem die Möglichkeit, durch den Facebook Algorithmus eine Interessen-Ausweitung vornehmen zu lassen. Mit dieser Option kann Facebook dann automatisch die Interessen in deinen festgelegten detaillierten Zielgruppenkriterien erweitern, wenn die Möglichkeit besteht, mehr Personen zu erreichen, die wahrscheinlich deine Anzeige anschauen, anklicken oder dein Lead-Formular ausfüllen. Facebook verspricht jedoch, dass keine Personen eingeschlossen werden, die von dir vorab als ausgeschlossen festgelegt wurden.

Im detaillierten Targeting kannst du als weitere Optionen auch noch Verbindungsarten hinzufügen. Zur Auswahl stehen:
– Deine Facebook Seiten
– Deine Apps
– Deine Veranstaltungen
– Kombinationen aus den drei Optionen

Tipp: Die Angaben die du im detaillierten Targeting bei Facebook auswählen kannst, sind unglaublich vielfältig. Nutze daher verschiedene Zielgruppen. So hast du Anzeigengruppen, die du gegeneinander testen kannst. So kannst du herausfinden, welche Zielgruppe anhand deiner festgelegten KPI´s am besten abschneidet bzw.  du den besten ROAS (Return on Ad Spending) erzielen kannst.

Beispiel:

  • Eine Anzeigengruppe mit einer breiten Zielgruppe
  • Eine Anzeigengruppe mit einer Eingrenzung durch EIN spezielles Merkmal (z.B. zusätzliches Interesse: “Luxusgüter”)
  • Eine Anzeigengruppe mit einer sehr engen Zielgruppe anhand weiterer speziellen Merkmale, auch ausschließende Interessen

Um festzustellen, ob und inwieweit sich deine Zielgruppen evtl. überschneiden, kannst du folgendes durchführen: https://www.facebook.com/business/help/1679591828938781

Sobald du deine perfekte Zielgruppe festgelegt hast, kann diese gespeichert werden. Damit über schreibst du dann die Zielgruppen Definitionen, so wie du sie in den Audience Insights erstellt hast. D.h. du kannst die detaillierte Zielgruppe dann auch als Grundlage für weitere Werbeanzeigen-Kampagnen oder Anzeigengruppen verwenden.

Wenig Zeit? Hier gibt es einen Überblick – So findest du deine perfekte Zielgruppe für Facebook Werbeanzeigen:

Schritt 1: Brainstorming zu deinem potentiellen Kunden.

Wenn willst du ansprechen? Welche Interessen hat sie/er? Welches Verhalten? Visualisiere deinen potentiellen Kunden! Nutze dazu die Tabelle mit dem kompletten Überblick zu Interessen, Verhaltensweisen und Demographie, so wie du sie in Audience Insights vorfindest.

Schritt  2: Zielgruppe in Audience Insights definieren

  • Interessen festlegen
  • Verhalten festlegen
  • Demografische Angaben festlegen
  • Zielgruppe speichern

Schritt 3: Erstellen einer Kampagne bzw. Anzeigengruppe im Werbeanzeigenmanager

  • Übernahme der gespeicherten Zielgruppe in den Werbeanzeigenmanager
  • Wenn gewünscht kann jetzt ein detailliertes Targeting angewendet werden, z.B. Zielgruppe eingrenzen: Anhand von UND-Verknüpfungen Personen einschließen oder ausschließen
  • Evtl. die Hilfe eines Facebook Algorithmus mit in Anspruch nehmen (automatische Interessen-Ausweitung)

Du hast Fragen oder brauchst Support bei deinen Facebook Advertising Kampagnen? Dann freue ich mich auf deinen Kontakt!



YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?